Excite

Vegane Kosmetik: Was steckt dahinter und welche Marken gibt es?

Immer mehr Verbraucher entscheiden sich für vegane Kosmetik und wo die Nachfrage herrscht, entsteht ein Angebot und so wachsen die Hersteller, die sich für tierfreundliche Kosmetik aussprechen. Der Grund ist ein neues Bewusstsein in Bezug auf die Natur und somit auch Tiere. Auch der Gedanke, beim Einkaufen niemanden zu schaden, schwingt beim Kauf von Produkten mit, die ohne Tierversuche hergestellt wurden.

Der Trend zur veganen Kosmetikprodukten: Dem Tier zu Liebe

Doch was ist genau vegane Kosmetik? Erstmal muss klar gestellt werden, dass es sich bei veganen Kosmetikprodukten nicht um rein pflanzliche Pflegeprodukte handelt.

Vegan bedeutet in erster Linie, dass bei der Herstellung des Produktes keine Tierversuche gemacht wurden und auch keine Inhaltsstoffe mit tierischem Ursprung enthalten sind. Trotzdem beinhalten viele Produkte immer noch Inhaltsstoffe wie Milch oder Honig. Da wird argumentiert, dass es sich um tierische Produkte von lebendigen Tieren handelt.

Die Trends

Der Trend bei verganen Pflegeprodukten geht vorwiegend in Richtung Obst und Gemüse. Kosmetikhersteller nutzen Stoffe aus Obst wie Zitrone, Apfel oder Granatapfel, Gurke, Algen oder Oliven. Das liegt ganz im Interesse des Vegetarierbundes Deutschland.

Dieser hat in einer Studie in Kooperation mit der Charité Berlin herausgefunden, dass Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, weniger Falten bekommen. Der Grund liegt in den Antioxidantien, die sich vorwiegend in den natürlichen Produkten befinden. So ganz übersichtlich ist das Angebot von Pflegeprodukten, die ohne Tierversuche hergestellt wurden, allerdings noch nicht.

Shops online - vegane Kosmetik im Internet

Wer auf vegane Kosmetik setzt, muss sich gut informieren, welche Marken wirklich die natürlichen Produkte anbieten. Eine gute Möglichkeiten der Information ist beispielsweise der Shop Truestyleshop, der nur vegane Kosmetikmarken wie Crazy Rumors oder i+m Naturkosmetik verkauft. Ein weiterer Shop im Netz heißt Alternative Outfitters und ist in Los Angeles angesiedelt. Dort findet man vegane Marken wie Longlasting oder Beauty Without Cruelty.

Veganblume: Ein Siegel für vergane Kosmetik

Mittlerweile gibt es für vegane Kosmetik auch ein Siegel: Die Veganblume. Das Siegel wurde von den drei Organisationen Vegan Society, Cruelty free and vegan und PETA ins Leben gerufen. Allerdings wird man im herkömmlichen Handel nur wenige Produkte finden, die dieses Siegel tragen. Eine Liste, welche Marken ohne Tierversuche herstellen, gibt es auf der Seite von PETA.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021