Excite

Kann ein Shampoo gegen Haarausfall helfen?

Ab einem gewissen Alter greifen immer mehr Leute zu einem Shampoo gegen Haarausfall. Doch auch jüngere Menschen, vor allem junge Männer, haben mit dem Problem Haarausfall zu kämpfen. Was die Forschung in diesem Thema angeht, muss man aber leider sagen, dass die Produkte nicht immer helfen können. Haarausfall ist bei vielen Menschen genetisch bedingt.

Wenn man seine Familienmitglieder auf der männlichen Seite anschaut, wird man schnell feststellen können, warum man selbst von den ausfallenden Haaren betroffen ist. In diesem Falle können nur Medikamente oder Haartransplationen aushelfen. Außerdem kann man zu Perücken oder Haarteilen greifen.

Doch Haarausfall kann auch andere Ursachen haben wie zum Beispiel Stress, Schwangerschaft oder Mangel an Cystin und B-Vitaminen. Dann kann es helfen, zu einem Shampoo gegen Haarausfall zu greifen und zu verhindern, dass der Kopf noch kahler wird.

Gute Produkte für diese Problematik erhält man in der Apotheke. In der Drogerie gibt es Produkte wie zum Beispiel Plantur 39, das vor allem für Frauen konzipiert wurde, die sich in den Wechseljahren befinden. Der sinkende Östrogenspiegel sorgt dafür, dass die Haare ausfallen. Mit Hilfe von Coffein soll die Haarwurzel gekräftigt und dem Ausfallen entgegen gewirkt werden.

In der Apotheke gibt es zum Beispiel das basische Shampoo von Vicopura. Es enthält Hopfen, der die Kopfhaut beruhigt und feines Haar kräftigt. Blasentang nährt und festigt die Haarstruktur, so dass das Ausfallen vermindert wird. Wer zunehmenden Haarausfall feststellt, sollte einen Hautarzt aufsuchen und weitere Behandlungsmaßnahmen besprechen. Der Arzt kann nach der Untersuchung auch weitere Informationen zu Produkten geben, die die persönliche Haarstruktur miteinbezieht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017