Excite

Verschiedene Rasurmethoden für Männerbeine

Frauen rasieren ihre Männerbeine, das ist keine Besonderheit und wird auch sowohl von Frauen als auch den Herren als sehr schön und angenehm angesehen. Aber dass sich Männer auch die Beine rasieren, ist eher ungewöhnlich. Wir stellen jetzt vier verschiedene Rasurmethoden für Männerbeine. Jede hat Vor- aber auch Nachteile, die jeder selbst einschätzen sollte.

Nassrasur oder eppilieren

Dass sich Männer die Beine rasieren, ist eigentlich nur in der Welt des Sports normal. Um weniger Luftwiderstand zu bieten, trennen sich viele männliche Sportler von ihren Beinhaaren. Schwimmer tun es genau so wie Radsportler und viele andere Sportler. Die Frage ist nur, wie man die Behaarung von den Beinen bekommt. Es gibt vier verschiedene Rasurmethoden für Männerbeine.

Ein Weg ist die klassische Nassrasur. Die Beine werden mit Rasierschaum eingeschmiert und dann mit der Klinge abgeschnitten. Bei dieser Methode hat man meist ein sehr gutes Ergebnis die Beine sind sehr blank und weisen auch meistens keine Rötungen vor. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Klinge immer schön scharf und neu ist. Ansonsten könnte es beim Rasieren ziepen. Das einzige Negative an dieser Methode ist eigentlich, dass die Haare schnell wieder nachwachsen. Schon nach ein bis zwei Tagen hat man die ersten Stoppeln.

Mit Haarentfernungs-Creme geht es aber auch. Die sollte aber vorher an einer Hautstelle getestet werden, ob derjenige, der sie nutzt, auch verträgt. Ansonsten kann es einen ärgerlichen Ausschlag geben. Wer sie verträgt, hat dann fünf Tage lang keine Haare auf den Beinen. Die Creme muss einfach nur abgescharbt werden. Der einzige Nachteil ist eigentlich nur ie Einwirkszeit von vier Minuten.

Mit dem Epplierer haben eigentlich nur Frauen Erfahrung, aber auch Männer können ihn nutzen. Dies ist mit Abstand die teuerste und auch noch schmerzhafteste Methode. Der einzige Vorteil ist, dass man eine Woche lang keine Last mehr damit hat.

Mit Wachs hat man das beste Ergebnis

Und dann gäbe es noch die Wachsstreifen. Diese Schmerzen sind minimal, es zieht leicht, wenn man der Männerzeitschrift Men's Health glauben darf. Das Ergebnis ist das beste aller Rasurmethoden für Männerbeine. Fast zwei Wochen, bzw. bis zu zwölf Tagen kann man das Nachrasieren dann unterlassen. Allerdings muss man sich vorher die Zeit nehmen, die Haare zu stutzen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020