Excite

Phil Says Head Designs - Bilder statt Glatze

Bereits seit vier Jahren benutzt der Engländer Philip Levine seine Glatze als Leinwand und trägt statt einer normalen Frisur lieber ausgefallene Designs und Bodypaintings unter dem Titel 'Phil Says Head Designs' zur Schau. Ende 2006 entdeckte der Brite den Ansatz einer Glatze auf seinem Haupt, doch anstatt seinen Kopf einfach zu rasieren oder mit den Geheimratsecke zu leben, hat Phil seine Glatze zum Kunstwerk werden lassen.

- So sehen die Designs von Philip Levine aus

Zusammen mit der professionellen Bodypainterin Kat Sinclair, erschafft er immer wieder originelle und extravagante Designs für seinen Kopf: Egal, ob Unterwasserlandschaften, Comic-Charaktere oder auch 1.000 Swarovski-Kristalle - Phil hatte sie bereits alle auf seinem Haupt. Dabei lässt er sich sowohl von der Popkultur wie etwa dem Film 'The Blues Brothers', aktuellen Ereignisse wie dem Tsunami, aber auch von Künstlern wie Roy Lichtenstein und Hokusai inspirieren.

Nicht nur in der Londoner Szene hat Phil Says Head Designs schon Aufsehen erregt, sondern gewinnt auch eine stetig wachsende Anhängerschaft in anderen Ländern, vor allem in Asien. Dank seiner Website PhilSays.com kann man jedes neue Design von Philip und Kat direkt online anschauen und das Team auch für die Gestaltung des eigenen Kopfes buchen. Außerdem steht Phil auch als Geschäftsberater und Eventplaner zur Verfügung.

Neben seiner eigenen Design-Website ist der Brite nämlich auch Mitbegründer des 'Lazy Gramophone'-Kollektivs, das junge Künstler fördert. Weiterhin ist er Partner bei 'Art Below', einer Organisation, die sich darum bemüht, für junge Künstler und Designer Möglichkeiten zu schaffen, ihre Arbeiten Zuhause und auch im Ausland öffentlich vorstellen zu können. Philip Levine ist also auf vielen Ebenen ein kreativer Kopf, auch wenn seine Phil Says Head Designs sicherlich nicht für jederman(n) sind.

Bild: Phil Says Head Designs

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020