Excite

Pflegetipps gegen unreine Haut

Auch mit über dreißig kann man noch an unreiner Haut leiden. Doch man kann einiges dagegen tun, um ärgerliche Pickel zu vermeiden.

Gründe gibt es viele für Hautprobleme. Oft wirken sich Stress, Müdigkeit, Zigaretten und Alkohol negativ auf unsere Gesichtshaut aus. Und der Stress steht einem dann auch inklusive unhübscher Pickel buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Bei Frauen ab dreißig kommt noch hinzu, dass der Körper sich hormonell bedingt verändert und die Östrogenproduktion nachlässt. Dadurch wird das Hautbild unregelmäßiger - manchmal trocken und dann wieder fettig, es zeigt Mitesser und Pickel.

Glücklicherweise gibt es viele Produkte gegen verunreinigte Poren. Dagegen hift zum Beispiel Salicylsäure besonders gut. Gegen Mitesser und fettige Haut sollte man am besten Waschgel und Reinigungsstrips benutzen. Die gibt es zum Beispiel von Nivea. Bei besonders empfindlicher und anfälliger Haut findet man in der Apotheke viele Produkte, die besonders entzündungshemmend und klärend wirken. Vichy und La Roche-Posay vertreiben ihre helfenden Produkte zum Beispiel ausschließlich in Apotheken. Ein schneller Helfer für unterwegs ist der Roll-on-Stift 'Stop' von Clarins. Er beseitigt Bakterien, beruhigt Rötungen und findet in jeder Handtasche problemlos Platz.

Neben diesen Mittelchen kann man aber immer mal wieder auf natürliche Hilfe zurückgreifen. Ausgepresste Zitronenhälften auf der Haut, ein Dampfbad mit Kamillentee oder eine Maske aus einem geriebenen, sauren Apfel mit Honig vermengt, helfen auf ganz natürliche Weise einen strahlenden und reinen Teint zu bekommen und unreine Haut auf Dauer zu verhindern.

Quelle: fitforfun.de, einfach-natuerlich.de
Bilder: Clarissa Schwarz/Pixelio, knipseline/Pixelio

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020