Excite

Sind bei der Intimpflege beim Mann spezielle Produkte nötig?

Die Pflege und Hygiene im Intimbereich ist wichtig- und sollte vor allem auch regelmäßig und sorgsam durchgeführt werden. Entzündungen oder Krankheiten können so verhindert werden. Doch wie genau sollte die Intimpflege beim Mann sein? Sind Produkte zu empfehlen, oder sollte lieber auf zusätzliche, möglicherweise die Haut noch mehr reizende Mittel verzichtet werden?

    O. G./ Flickr

So sollten Sie den Intimbereich reinigen

Generell gilt, dass die Intimpflege am besten unter der Dusche bei laufendem Wasser durchgeführt werden soll. Hierbei ist die Reinigung des Penis und der Hoden wichtig. Das Smegma, die Substanz, die sich zwischen Eichel und Vorhaut bildet, sollte regelmäßig und gründlich entfernt werden. Hierbei kann eine Seife oder ein mildes Duschgel verwendet werden. Für die Intimpflege beim Mann sind keine Produkte zusätzlich notwendig.

Wer dennoch ein spezielles Mittel erwerben möchte, der kann zum Beispiel auf die Cremes von Sagella for men oder das Dr. Severin Intimpflegegel für Männer zurück greifen. Dieses beruhigt die Haut zusätzlich auch nach der Rasur und beugt Entzündungen vor.

Noch empfindlicher als Hoden und Penis ist allerdings der Analbereich oder Anogenitalbereich. Handelsübliche Seifen können diesen Bereich schnell austrocknen- da er einen anderen PH-Wert hat. Erkrankungen treten hier sehr oft auf - und bei Schwierigkeiten sollte ein Arzt unbedingt hinzu gezogen werden. Damit sich dennoch keine Bakterien absetzen sollte hier auf ein spezielles Pflegeprodukt für den Intimbereich zurückgegriffen werden.

Zu viel oder zu aggressiv zu reinigen, sollte insgesamt vermieden werden. Wenn die Unterwäsche täglich gewechselt wird, das Smegma täglich entfernt wird und der Genitalbereich mehrmals die Woche unter fließendem Wasser gereinigt wird, ist es ideal. Wer zu häufig reinigt, trägt die natürliche Hautbarriere und den Schutzfilm der Haut ab.

Die Gewohnheiten überprüfen

Bei der Intimpflege für den Mann sind besondere Produkte also unter Umständen sinnvoll, aber nicht notwendig. Gerade wenn bereits Schwierigekeiten im Intimbereich vorliegen, ist eine Veränderung des Reinigunsrituals zu erwägen. Die Intimpflege kann auch immer dazu benutzt werden, um das "beste Stück" auf Veränderungen zu untersuchen- so können mögliche Krankheiten schneller und besser erkannt und dann gegebenenfalls auch behandelt werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018