Excite

How to: Wie man den richtigen Mascara auswählt

Ein Mensch besitzt zwischen 200 und 400 Wimpern, doch Wimper ist nicht gleich Wimper, denn es gibt Unterschiede! Die des einen sind lang und dicht, die des anderen zum Beispiel kurz und dünn, die einen geschwungen die anderen gerade. Sich über den eigenen Wimperntyp im Klaren zu sein, hilft beim Kauf des richtigen Mascaras!

1. Bei widerspenstigen Wimpern, die in alle Richtungen wachsen, weder gebogen noch gerade sind, ist eine bewegliche Bürste, z.B. aus Gummi, mit spitz zulaufendem Ende angebracht. Damit erreicht man alle Wimpern und bringt Ordnung ins Chaos!

2. Bei sehr langen dichten Wimpern, die bereits geschwungen sind, ist ein Volumenmascara genau das Richtige. Es ist zu empfehlen, nach dem Tuschen mit einem Wimpernbürstchen durch die Wimpern zu gehen, um zu vermeiden, dass sie zusammenkleben.

3. Gerade Wimpern sollte man vor dem Tuschen mit einer Wimpernzange in Schwung bringen. Wenn man die Wimpern schminkt, z.B. mit einem Volumenmascara, sollte man den Wimpernansatz besonders gut tuschen. So bleiben die Wimpern länger in Schwung.

4. Wer sehr wenige und kurze Wimpern hat, sollte ein kurzborstiges Bürstchen verwenden. Ein Volumenmascara lässt die Wimpern außerdem voller und sogar länger erscheinen. Für alle Arten von Wimpern gilt: Man trage Mascara von Innen nach Außen auf, vom Wimpernansatz hin zur Spitze. Durch leichtes ruckeln der Bürste erreicht man jede Wimper und verhindert außerdem, dass die einzelnen Häärchen zusammenkleben.

Bild: _overanalyzer's (Flickr), swimparallel (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020