Excite

Haare färben mit Henna: Das muss beachtet werden

Sich die Haare zu färben, ist ja sowieso schon eine schmierige Angelegenheit, aber wer sich schon mal die Haare mit Henna gefärbt hat, der weiß, dass dies in einer Riesensauerei enden kann. Wer es trotzdem vorhat, sollte einige Dinge beachten und miteinbeziehen, dass Klamotten und Einrichtung dreckig werden können. Wir haben hier einige Ratschläge zusammen gefasst.

Bio-Hennaprodukte nehmen

Als erstes sollten Sie sich das älteste T-Shirt, was Sie haben heraussuchen. Es wird dreckig werden und die Farben werden nicht mehr herausgehen. Außerdem brauchen Sie Wattestreifen, Kamm, Plastikhaube, ein altes Handtuch, eine Schüssel zum Umrühren und einen Esslöffel. Wir empfehlen Bio-Hennaprodukte von Logona oder Sante. Dabei kann man sich sicher sein, dass die Inhaltsstoffe nicht schädlich für die Kopfhaut sind.

Die Haare sollten vor der Anwendung gründlich gewaschen werden. Wenn sie gut handtuchgetrocknet und durchgekämmt sind, kann das Anrühren mit heißem Wasser beginnen. Je nach Haarlänge reichen ein bis zwei Päckchen. Tipp: Bei besonders brüchigen Haaren sollte ein Esslöffel Oliven- oder Sesamöl sowie ein Spritzer Zitronensaft dazugegeben werden. Sobald sich das Pulver mit dem Wasser zu einem hefeteig-ähnlichen Brei vermischt hat, sollte es sofort angewendet werden.

Haare büschelweise einschmieren

Nun muss das Henna mit dem Esslöffel Haarbüschel für Haarbüschel aufgetragen werden. Dafür sollten die Haare zunächst in der Mitte geteilt werden, so kann kann man die Haare, die man bestreicht, besser packen und mit dem Löffel bearbeiten. Unten am Haaransatz anfangen und dann langsam nach oben arbeiten, mit dieser Methode geht es am besten.

Viel Watte benutzen

Wenn sie alle Haare mit dem Hennapulver benetzt haben, gilt es, die Haarenden mit Fettcreme einzuschmieren. Darum wird dann ein Wattekreis gelegt, der an der Creme quasi klebt. Achten Sie darauf, dass Sie sehr viel Watte nehmen. Denn diese saugt sich während der Einwirkzeit mit Wasser voll. Die eingeschmierten Haare können nun zusammengerollt und die Plastikhaube sollte über den Kopf gezogen werden.

Je länger, desto intensiver

Nun kommt das alte Handtuch zum Einsatz. Damit der Kopf genug Wärme bekommt und die Haare die Farbe gut annehmen, wickeln Sie es sich zusätzlich um den Kopf. Nach 15 bis 20 Minuten können Sie die Farbe herauswaschen. Wollen Sie ein intensiveres Ergebnis, verlängern Sie die Einwirkzeit. Anschließend sollte der Kopf noch weiterhin warm gehalten werden, damit das Ergebnis des Haare färbens mit Henna zufriedenstellend ist. Wiederholen Sie es nicht zu oft, denn es strapaziert das Haar. Alle vier bis sechs Wochen sollte genügen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020