Excite

Elektrische Zahnbürsten im Test - Gut und günstig

Nicht nur aus Bequemlichkeit, sondern auch wegen ihrer Reinigungsleistung sind elektrische Zahnbürsten beliebt. Im Test von Stiftung Warentest wurden die unterschiedlichsten Modelle auf ihre Leistung überprüft. Dafür gab es dreimal die Wertung Sehr Gut und das auch für ein günstiges Modell, das es bereits ab 30 Euro gibt. Im Folgenden erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen.

Die Testsieger von Oral B und Philips

Im Frühjahr 2011 überprüfte Stiftung Warentest zehn elektrische Zahnbürsten. Im Test schnitten drei mit der Bestnote Sehr Gut ab, die anderen erhielten die Wertung Gut oder Befriedigend, ein Modell sogar nur Ausreichend.

Der Testsieger ist die Braun Oral B Triumph 5000. Mit einem Preis von 120 Euro handelt es sich um eine größere Anschaffung, die ihr Geld allerdings laut Stiftung Warentest wert ist. Pro Minute schafft die Bürste etwa 8.800 Rotationen und 40.000 Pulsationen. Zudem kann man fünf verschiedene Reinigungs-Modi einstellen: Tiefenreinigung, Polieren, Massage, Sensitiv und Reinigen.

Im Lieferumfang ist zudem der Smart Guide enthalten, der als externes Display das Putzen erleichtert. Er zeigt nicht nur die Zeit an, sondern auch die Stellen, die geputzt werden sollten. Zudem gibt er Informationen dazu, ob mit der Bürste zu fest auf Zähne und Zahnfleisch gedrückt wird. Je nach Putzleistung können verschiedene Bürstenköpfe aufgesteckt werden: Die Mirco Pulse Modelle haben zusätzliche gelbe Borsten für eine gründliche Reinigung und Plaqueentfernung. Auch für empfindliches Zahnfleisch gibt es die Sensitiv-Bürstenköpfe. Die Pro Bright Bürstenköpfe hingegen entfernen sanft Oberflächenverfärbungen.

Doch auch im günstigen Preissegment gibt es mit Sehr Gut ausgezeichnete Modelle: Auf Platz 2 des Tests schaffte es die Oral B Professional Care 500 für rund 30 Euro. Das Modell hat zwar keine separaten Betriebsmodi oder einen Smart Guide, reinigt die Zähne aber trotzdem gut. Auf dem dritten Platz landete die Philips Sonicare Clean Care für rund 42 Euro. Allerdings sind hier die Folgekosten zu beachten, da nach einer Zeit die Bürstenköpfe nachgekauft werden müssen.

Günstig im Verbrauch

Elektrische Zahnbürsten schnitten im Test recht gut ab: Rund 6 Jahre sollen die Modelle halten und auch der Stromverbrauch ist mit rund 5 Euro pro Jahr sehr günstig. Dass teuer nicht immer gleich gut ist, bewies der Belastungstest von Stiftung Warentest: Zwei Modelle für 130 bis 150 Euro erhielten nur die Note Befriedigend. Testsieger bleiben die Oral B Professional Care Modelle in verschiedenen Preisklassen und das Modell von Philips Sonicare, das die Zähne mit Hilfe von Schall reinigt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018