Excite

How to: Selbstbräuner entfernen

Bei bleicher Haut kann ein Hauch Selbstbräuner in kürzester Zeit echte Wunder bewirken- gebräunte Haut steht einfach allen gut, sie wirkt gesünder und lässt einen jünger aussehen. Es kann aber passieren, dass man zum falschen Produkt greift und die die Haut danach dunkelorange oder fleckig wird. Was kann man in diesem Fall tun?

Selbstbräuner mit Peelings entfernen

Vorbeugen ist gegen Selbstbräuner-Unfälle die beste Maßname. Vor jeder Anwendung sollte man die Haut gründlich peelen. Danach werden Knie, Ellenbogen und alle anderen rauen Hautstellen mit einer guten Bodylotion eingecremt. Ist diese eingezogen, so kann man den Selbstbräuner gleichmäßig und sparsam auftragen. Anschließend sollte man die Hände mit Seife gründlich waschen.

Ist der Unfall mit dem Selbstbräuner bereits geschehen, so hilft wiederum nur ein gründliches Peeling. Wenn man keins zur Hand hat, kann man schnell eins vorbereiten, in dem man Zucker oder Salz in ein wenig Olivenöl anrührt und damit die Haut anrubbelt. Ist die künstliche Bräune sehr dunkel geraten, kann ein wenig Zitronensaft in das hausgemachte Peeling gemischt werden, dieser hilft, die Haut zusätzlich aufzuhellen.

Nach dem dritten Peeling (spätestens!) dürften alle unschönen Flecken entfernt sein. Am besten legt man zwischen den Peelings eine längere Pause ein, wenn sich die Haut schnell rötet.

Extra Pflege für die Haut

Nach den Peelings braucht die Haut unbedingt noch eine extra Portion Pflege. Am besten cremt man sich mit einer beruhigenden Feuchtigkeitspflege ein und wartet bis zur Selbstbräuner-Anwendung zwei oder drei Tage. Wer helle Haut hat, sollte zu Bodylotions oder Gesichtscremes mit Selbstbräuner-Anteil greifen. Bei regelmäßiger Anwendung schenken diese eine leichte Bräune, ohne Fleckengefahr. Alternativ kann man den Selbstbräuner mit der Lieblingbodyslotion mischen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2021