Excite

Dip Dyeing - Der Haarfärbe-Trend für den Sommer

Foliensträhnen, Blocksträhnen, Kammsträhnen… nein, für den Sommer 2011 heißt der neue Färbetrend Dip Dyeing. Ziel ist der perfekte Beach-Look, als hätte man einfach den kompletten Sommer an Strand verbracht. It-Girls wie Alexa Chung tragen bereits die aufgehellten Spitzen zu einem dunklen Haaransatz.

Der Name ist bereits Programm, denn nicht nur, dass das Färbemittel einem Dip gleicht, die Haare werden auch wie einst beim Batik-Färben und Co einfach mit den Spitzen in die Bleiche eingetaucht. Wie Mode.net berichtet, sollten am besten mehrere Farbtöne gewählt werden, welche ein paar Nuancen heller als die eigene Haarfarbe sind. Zumindest das lästige Nachfärben des Ansatzes spart man sich mit dieser Methode, denn schließlich ist der Eindruck der herauswachsenden Farbe gewollt.

Auch wem der Look doch nicht mehr gefällt, braucht sich nur weiter regelmäßig die Spitzen nachschneiden zu lassen und wird die Farbe schon wieder los. Akkurat und ordentlich muss die Farbe nicht sein, denn der lässige Strand-Look ist durchaus gewünscht. Allerdings sollte der Friseur darauf achten, dass der Übergang zwischen dunklem Ansatz und hellen Spitzen nicht zu hart wird. Die Farbe soll eher ganz natürlich wirken, als wäre sie von der Sonne ausgeblichen worden.

Wer etwas mehr Farbe ins Spiel bringen möchte, kann sich auch bunte Strähnen einfärben lassen. Stars wie Rachel Bilson, Vanessa Hudgens oder Victoria's Secret Model Alessandra Ambrosio haben bereits den lässigen Strand-Look ausprobiert. Bei Drew Barrymore allerdings ging die Färbung etwas daneben: Statt eines leichten Übergangs sieht man bei ihr deutlich die Kante der Färbung. Vorbild für den neuen Färbetrend sind die Strandschönheiten aus Brasilien, bei denen die heiße Sonne von ganz alleine für den Dip Dyeing Effekt sorgt - wer jedoch keinen ausgiebigen Strandurlaub geplant hat, kann nun auch den Beach-Look aus der Färbe-Tube haben.

Bild: alexachungfansite.co.uk

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017