Excite

Der neue Piercing-Trend – Gedehnte Fleischtunnel

Gedehnte Ohrlöcher, aber auch Zungenpiercings sind in der Piercing-Szene längst kein neuer Trend mehr, doch jetzt werden die so genannten Fleischtunnel immer populärer. Dass der Körperkult rund um Piercings und Tattoos extreme Ausmaße annehmen kann, ist hinlänglich bekannt. Viele geben sich nicht mehr mit einem regulären Piercing-Ring zufrieden, sondern dehnen ihre Löcher um mehrere Millimeter oder auch Zentimeter. Auf diese Weise entsteht ein geweitetes Loch, in den wiederum verschiedener Schmuck, die Fleischtunnel, eingesetzt werden kann.

Wie man auf der Webseite der Wildcat-Studios erfährt, können aber nicht nur normale Ohrlöcher, auch Lobes genannt, gedehnt werden. Intimpiercings an der Brustwarze bzw. bei Männern am Vorhautbändchen, das so genannten Frenum Piercing, können ebenfalls geweitet werden. Auch Piercings in der Zunge eignen sich zum Dehnen. Allerdings muss man dafür Geduld aufbringen.

Das Dehnen wird meist mit einer Dehnungssichel schrittweise vorgenommen. Außerdem ist zu beachten, dass natürlich nur vollständig verheilte Piercings überhaupt weiter gedehnt werden dürfen. In so kleinen Schritten wie möglich wird das gestochene Loch geweitet. Dies ist wichtig, damit das Gewebe nicht dauerhaft geschädigt wird oder sich das Piercing durch Verletzungen entzündet. Wildcat empfiehlt eine Steigerung von etwa einem halbe Millimeter bis einem Millimeter alle 4 bis 6 Wochen.

Gängige Größen sind 6 bzw. 8 Millimeter, so dass man mindestens mit einer Dehnungszeit von 4 bis 6 Monaten rechnen muss, bis man tatsächlich sein gewünschtes Schmuckstück tragen kann. Diese gibt es in vielfältigen Ausführungen, von Naturprodukten wie Horn bis hin zu Edelstahl, Titan oder Silikon. Laut Wikipedia geht das Tragen von geweiteten Piercings auf afrikanisches Brauchtum zurück und etablierte sich schließlich auch in westlichen Kulturen als Körperschmuck.

Die Fleischtunnel gibt es als zweiteilige Schmuckstücke mit Schraubgewinde, aber auch als Tubes, deren Enden mit O-Ringen geschlossen werden. Ab etwa 20 Euro aufwärts gibt es die Edelstahl Fleischtunnel, die teilweise mit Schmucksteinen oder anderen Details verziert sind. Wer sich für den Piercing-Trend Fleischtunnel interessiert, sollte sich am besten von einem Profi beraten lassen und viel Geduld aufbringen, wenn es ans Dehnen geht.

Bild: Flickr (Emma Morgan), Wildcat.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020