Excite

Das Lippenbändchen Piercing: Schnell gemacht, fast keine Risiken

Pirecings gibt es ja inzwischen an fast allen möglichen und unmöglichen Körperstellen. Auch der Mundraum wird inzwischen gerne als Ziel für Metallstecker oder ähnlichem Schmuck genutzt. Wer sich für ein Lippenbändchen Piercing interessiert, sollte diesen Text hier aufmerksam lesen. Es wird alles aufgelistet, was dieses Piercing ausmacht, inklusive eventueller Gefahren.

Metall im Mundraum

Das Besondere an dem Lippenbändchen Piercing ist sicherlich, dass man es nicht auf den ersten Blick sieht. Es wird am oberen Lippenbändchen befestigt. In seltenen Fällen wird auch das untere Lippenbändchen durchstochen. Der Vorgang des Stechens ist dabei relativ einfach. Mit einer Zunge oder der Hand wird die Lippe gezogen, um so dass Lippenbändchen auf Zug zu bringen. So vergrößert es sich und bietet mehr Fläche zum Durchstechen. Der Stich erfolgt dann mit einer Hohlnadel.

Ist das Bändchen dann durchstochen, kann das Piercing eingesetzt werden. Normalerweise hat es eine Stärke von 1,2 bis 1,6 Millimeter. Größer darf es auch nicht sein, sonst kann es zu massiven Problemen kommen, die ein Lippenbänchen Piercing sonst nicht befürchten lässt.

Denn an sich birgt das Piercing im Mundraum wenig Gefahren. Die Stelle, an der es gestochen wird, ist eine Schleimhaut und somit sehr gut durchblutet. Der Stich verheilt deswegen sehr zügig. Da das Bändchen so dünn ist, ist der Vorgang des Stechens auch nicht besonders schmerzhaft.

In der ersten Zeit nach dem Stechen sollte man allerdings auf einiges acht geben. Zwei bis drei Wochen werden als Abheilzeit veranschlagt. Während dieser Zeit sollte auf säurehaltige Getränke wie etwa Orangensaft oder auch Alkohol verzichtet werden. Ansonsten droht Entzündungsgefahr. Auch Zigaretten sollten aus bleiben.

Mundspülung verwenden, Entzündungen vermeiden

Auch andere Risiken lauern. Da der Mund ständig bewegt wird, droht eine Entzündung. Das Metall kann außerdem am Zahnfleisch reiben und es verletzen. Daher sollte man vor allem in der Anfangszeit vorsichtig mit dem neuen Piercing umgehen. Eine Mundspülung zur Desinfektion sollte von Anfang an genommen werden. Und wer unbedingt ein größeres Piercing im Mundbereich haben möchte, könnte den Zahnschmelz und das Zahnfleisch beschädigen. Bevor man sich ein solch übergroßes Lippenbändchen Piercing also stechen lässt, sollte man gründlich darüber nachdenken.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020