Excite

Fußpflege: 8 Tipps gegen Hornhaut - weil Eincremen nicht ausreicht

Der Sommer naht und somit auch die Zeit der offenen Schuhe - Zeit, sich einer intensiven Fußpflege zu widmen, denn der Winter hat seine Spuren hinterlassen.

Es gilt, die Füße sorgsam von Hornhaut zu befreien, denn die gelblich verhornten Stellen sind unschön und wirken ungepflegt. Eine Reihe Hilfsmittel hilft dabei, die festen Hautstellen zu reduzieren - Bimssteine, Hobel und Salben versprechen schnell Hilfe. Noch besser ist es allerdings, wenn sich die Hornhaut gar nicht erst bildet - wie verraten Ihnen simple, aber wirksame acht Tipps für samtweiche Füße.

Fußcremes:

Beanspruchte Füße brauchen Feuchtigkeit - diverse Salben und Cremes enthalten Urea, Aloe Vera oder Dexpanthenol und machen die Füße zart und geschmeidig.

Stoffe wie Salicylsäure und Fruchtsäuren helfen dabei, leicht verhornte Stellen sanft zu lösen. Allerdings reicht Eincremen im Kampf gegen die Hornhaut nicht aus!

Richtiges Schuhwerk

Wer an den immer gleichen Stellen Hornhaut hat, sollte seine Schuhe genau unter die Lupe nehmen: Verhornungen entstehen beispielsweise, wenn diese zu eng sind. Die Bildung von Hornhaut ist eigentlich nichts anderes, als ein Schutzmechanismus der Haut: Bei dauerhafter Reibung soll sie die haut vor drohenden Verletzungen schützen.

Wer der Bildung von Hornhaut vorbeugen will, sollte bequemes und weites Schuhwerk tragen, bei dem die Füße, besonders die Ferse und die Zehen, nicht ständig an das Material stoßen.

Richtiges Schuhwerk

Wer an den immer gleichen Stellen Hornhaut hat, sollte seine Schuhe genau unter die Lupe nehmen: Verhornungen entstehen beispielsweise, wenn diese zu eng sind. Die Bildung von Hornhaut ist eigentlich nichts anderes, als ein Schutzmechanismus der Haut: Bei dauerhafter Reibung soll sie die haut vor drohenden Verletzungen schützen.

Wer der Bildung von Hornhaut vorbeugen will, sollte bequemes und weites Schuhwerk tragen, bei dem die Füße, besonders die Ferse und die Zehen, nicht ständig an das Material stoßen.

Hornhaut durch Absätze

Bei Frauen, die gern und oft Absatzschuhe tragen, bildet sich die Hornhaut meist auch am Ballen, also dem vorderen Bereich der Fußsohle. Gel-Polster können hier Abhilfe schaffen - genauso wie der regelmäßige Wechsel der Schuhe. Tragen Sie neben den Heels auch einfach mal flaches Schuhwerk!

Fehlbelastungen und Übergewicht

Überflüssige Kilos sind nicht nur nicht gut für die Gesundheit, auch die Füße leiden darunter.

Ein weiterer Grund für starke Hornhautbildung könnten Fehlstellungen der Füße oder eine falsche Körperhaltung sein. Lassen Sie sich von einem Orthopäden untersuchen, dieser findet eventuell den Grund für die Druckstellen. Zudem kann er Ihnen speziell angefertigte Einlagen verschreiben, die dauerhaft Linderung verschaffen.

Barfuß laufen

Lassen Sie ihre Füße einfach mal atmen - und befreien Sie sie von engen Schuhen und Synthetik-Socken. Denn diese lassen Ihre Füße schwitzen, aufquellen und begünstigen die Hornhaut-Bildung. Ein weiterer Vorteil des Barfußlaufens ist, dass Gelenke und Reflexzonen am Fuß stimuliert werden.

Barfuß laufen

Lassen Sie ihre Füße einfach mal atmen - und befreien Sie sie von engen Schuhen und Synthetik-Socken. Denn diese lassen Ihre Füße schwitzen, aufquellen und begünstigen die Hornhaut-Bildung. Ein weiterer Vorteil des Barfußlaufens ist, dass Gelenke und Reflexzonen am Fuß stimuliert werden.

Fußbäder als Pflege

Nehmen Sie sich hin und wieder etwas mehr Zeit und machen Sie ein Fußbad, am besten mit Salz oder ätherischen Ölen. Das entspannt nicht nur den gesamten Körper, das Salz versorgt die Haut an den Füssen mit Feuchtigkeit, die Öle mit wichtigen Fetten.

Die Wärme des Wassers regt den Blutfluss an und bereitet Ihre Füße optimal auf die anschließende Pflege mit Cremes vor. Ziehen Sie anschließend weiche Baumwoll-Socken darüber und lassen sie die "Fuß-Maske" über Nacht einwirken. Sie werden sehen - am folgenden tag sind Ihre Füße streichelzart.

No Go: Hornhaut weg hobeln

Wer unter starken Verhornungen leidet, wir mit Cremes allein nicht mehr viel erreichen. Hier sind Bimssteine empfehlenswert, welche die überschüssige Haut vorsichtig abtrat.

Hobel und Raspel sollte aber besser nie zum Einsatz kommen. Die Gefahr schlimmer Verletzung ist einfach zu gross!

Hornhaut nicht entfernen

Wer nur sehr wenig Hornhaut hat, sollte diese gar nicht entfernen - letztlich sind die Verhornungen wichtige Schutzmechanismen, die vor Blasen oder Schürfungen schützen. Cremen Sie einfach regelmäßig - so bleiben Ihre Füße geschmeidig und die Hornhautbildung wird nicht verstärkt.

Hornhaut nicht entfernen

Wer nur sehr wenig Hornhaut hat, sollte diese gar nicht entfernen - letztlich sind die Verhornungen wichtige Schutzmechanismen, die vor Blasen oder Schürfungen schützen. Cremen Sie einfach regelmäßig - so bleiben Ihre Füße geschmeidig und die Hornhautbildung wird nicht verstärkt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020