Excite

Bartpflege: So pflegen Sie ihren Gesichtsschmuck richtig

Männer tragen wieder Bärte, der Modetrend hat sich in den letzten Jahren wieder durchgesetzt. Doch je länger der Haarwuchs im Gesicht der Herren ist, desto mehr muss er auch gepflegt werden. Denn ansonsten setzen sich unangenehme Dinge in den Haaren ab. Einer Studie zufolge hat ein langer Männervollbart mehr Bakterien vorzuweisen, als eine Klobrille.

    Derneuemann / Twitter

Mit Seife waschen

Täglich waschen ist das wichtigste bei der Barthaarpflege. Essensreste und Schweiß können sich darin verfangen und das kann die Haut angreifen, mal ganz davon abgesehen, dass es auch nicht gut aussieht. Am besten eignet sich eine ph-neutrale Seife dafür. Das kann dann bei der täglichen Dusche gleich mit erledigt werden.

Kämmen

Mit einem Bartkamm kann man die Haare gut durchgehen. Das hilft nicht nur dabei, eventuell vorhandene Partikel aus den Haaren zu bürsten, sondern man erkennt auch sofort, ob der Bart an der ein oder anderen Stelle mal wieder etwas gestutzt werden müsste. Denn durch das Kämmen legen sich die Barthaare alle in die gleiche Richtung und Unregelmäßigkeiten sind sofort zu entdecken. Deshab sollte auch dies zum täglichen Ritual zählen.

Trimmen und stutzen

Regelmäßig sollte ein Bart getrimmt werden, ansonsten sieht er schnell fusselig aus und dient dann nur noch als Staubfänger. Mit einer Bartschere lässt sich das am besten bewerkstelligen. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass die gewünschte Kontur des Bartes auch deutlich zu erkennen ist. Vor allem, wenn man die Koteletten in den Bart übergehen lässt, muss oft gestutzt werden.

Mit Ölen pflegen

Damit der Vollbart auch besonders schön aussieht, gibt es einige Pflegemittel, die zum Einsatz kommen sollten. Es gibt sogenannte Bart Tonics und Öle. Die pflegen den Bart und helfen dabei, störrische Haare in den Griff zu bekommen. Dazu wird die Haut unter dem Gesichtsschmuck noch gepflegt und der Bart duftet angenehm.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017