Excite

Alena Gerber nicht magersüchtig: So erklärt sie ihr geringes Gewicht

  • Twitter

Alina Gerber muss sich seit einiger Zeit anhören, dass sie doch magersüchtig sei, das Model war von diesen Anschuldigungen immer genervt, weil sie stets betonte, dass sie genug esse und für ihr mageres Aussehen nichts könne. Und so wie es scheint, hat sie nicht gelogen. Denn nun gibt es eine medizinische Erklärung für ihr geringes Körpergewicht.

Fast schon verzweifelt hat sch die Ex-Freundin von Skispringer Sven Hannawald nun bei Facebook gemeldet. Sie postete: "Hallo an Alle, ich weiß seit kurzem, dass ich an einer starken Histaminintoleranz leide und bin etwas überfordert." Sie könne nichts mehr essen, was sie sonst gerne gegessen habe: Kein Gemüse, Käse, Tofu, Nüsse, Weizen, Eiweiß, Hefe, Schokalade, viele Obstsorten seien ebenfalls verboten. Von ihren Fans erhofft sich das Model nun Tipps, wie man das Leben so meistern könne. Denn sie meint: "Damit kann man doch nicht leben."

Die 24-Jährige sagte gegenüber bild.de, dass sie den Arzt aufgesucht habe, weil sie so genervt war von den Vorwürfen, magersüchtig zu sein. Der stellte dann die Histaminintoleranz fest. Histamine befinden sich in vielen Lebensmittel, aber auch der menschliche Körper produziert diese. Die Intoleranz kann durch eine ungesunde Diäten, Stress oder schlechte Ernährung ausgelöst werden.

Nun hat Alina Gerber also die Erklärung für ihr Untergewicht. Glücklich ist sie damit aber ganz und gar nicht. Denn: "Jetzt wirke ich allerdings wirklich wie eine Magersüchtige, weil ich ständig sagen muss: Das darf ich nicht essen und das auch nicht." Doch Sorgen müssen wir uns um das Mdel nicht machen. Wenn sie diszipliniert eine Zeit lang auf alles verzichtet, was sie nicht essen darf, dann verschwindet die Histaminintoleranz oft von selbst.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020